MV automation systems GmbH
Am Gewerbepark 14
D-08344 Grünhain-Beierfeld

+49 3774 62003
+49 3774 62025

» zum Imagefilm

BVMW-Mitglied

CDU-Wirtschaftsrat

Fragen, die der MV automation systems GmbH häufig gestellt werden

Was ist ein Magnetventil?

Ein Ventil, das von einem Elektromagneten geöffnet und geschlossen wird, bezeichnet man als Magnetventil. Mit einem Magnetventil wird ein elektrisches Signal in eine mechanische Öffnungs- oder Schließbewegung umgewandelt, was es möglich macht, den Durchfluss von flüssigen, wie auch von gasförmigen Medien zu steuern.

Der Magnet, der das Ventil steuert, kann entweder ein Wechselspannungsmagnet oder ein Gleichspannungsmagnet sein. Wechselspannungsmagneten bieten im Vergleich zu Gleichspannungsmagneten ein schnelleres Schalten sowie eine geringe Abfallverzögerung. Ihre Schaltzeit ist allerdings nicht beeinflussbar. Bei Gleichspannungsmagneten ist die Schaltzeit durch Überspannung reduzierbar, jedoch müssen sie beim Abschalten durch ein Schaltelement geschützt werden.

Wie funktioniert ein Magnetventil?

Bei Stromdurchfluss bildet sich im Inneren der Spule ein magnetisches Feld. Fließt Strom durch die Spule, so ist der Magnetkreis bestrebt, seinen magnetischen Widerstand zu verringern und den Luftspalt zu schließen. Deshalb erhöht sich die Induktivität. In der Spule wird so eine Spannung induziert, welche die gleiche Polarität besitzt wie die Speisespannung.

Welche Arten von Magnetventilen gibt es und was kennzeichnet sie?

Magnetventile können direktgesteuert, servogesteuert oder zwangsgesteuert sein.

Bei direktgesteuerten Magnetventilen wird die Kraft des Magnets direkt zum Öffnen bzw. Schließen des Ventils genutzt. Diese Art von Ventilen wird vor allem bei geringen Drücken sowie kleineren Nennwerten eingesetzt.

Das servogesteuerte Magnetventil benötigt eine Druckdifferenz des Betriebsdrucks, um sich öffnen und schließen zu können. Diese Betriebsart des Ventils ermöglicht eine höhere Durchflussmenge bei höherem Druck, ohne dass sich die Leistungsaufnahme der Spule vergrößert.

Zwangsgesteuerte Ventile bieten eine Kombination aus servogesteuerten und direktgesteuerten Ventilen. Herrscht Differenzdruck, so arbeitet das Ventil als servogesteuertes Ventil. Ist kein Differenzdruck –  oder nur ein sehr geringer – vorhanden, wirkt es als direktgesteuertes Ventil.

Was bedeuten NC und NO?

„NC“ meint, dass das Ventil in Ruhestellung, also im stromlosen Zustand, geschlossen ist. „NO“-Ventile hingegen sind in Ruhestellung geöffnet.

Wozu benötige ich einen Schmutzfänger?

Schmutzfänger schützen Ventile und andere Rohrleitungen vor Verschmutzungen. Die Flüssigkeiten und Gase, die in die Rohre einströmen, können Verunreinigungen enthalten. Diese Verunreinigungen können sowohl die Rohre selbst als auch ihre Armaturen verstopfen. Um dem entgegenzuwirken, werden Schmutzfänger am Anfang der Rohrleitung eingebaut, die das Eintreten von Schmutz in das Rohrsystem verhindern.

Was wird mit einem Manometer gemessen?

Mittels eines Manometers wird der physikalische Druck von Flüssigkeiten und Gasen ermittelt. Man kann sie in unmittelbare und mittelbare Manometer untergliedern.

Während unmittelbare Manometer direkt auf der Basis der physikalischen Größe beruhen, leiten mittelbare Manometer den Druck aus anderen, sekundären physikalischen Effekten ab.